1. Spatenstich mit erstem und zweitem Vorsitzendem, dem Bürgermeister der Stadt Barntrup sowie Vereinsmitgliedern im Hintergrund
|

Es geht los: Baubeginn Selbecker Dorfgemeinschaftshaus

Nach dem 1. Spatenstich am Freitag den 21. Oktober 2022 zum Baubeginn des Selbecker Dorfgemeinschaftshauses geht es mit den Arbeiten los. Für das Projekt stehen 238.000 Euro an Fördermitteln bereit, die Stadt Barntrup stellt das Grundstück zur Verfügung und der Verein stemmt viele Gewerke in Eigenleistung.

Erste Überlegungen / Umbau „ZiSch“

Die ersten Überlegungen für ein Dorfgemeinschaftshaus stammen aus dem Jahr 2016. In diesem Jahr wurde die Ziegler-Scheune „ZiSch“ in der Detmolder Straße erworben und dient seitdem als Lagerraum für das Vereinsinventar. Die Gaststätte „Gasthof zu Erholung“ bliebt als Vereinslokal für Versammlungen und auch Veranstaltungen vorhanden. Nach der Schließung des Vereinslokals im Jahr 2019 wurden konkrete Überlegungen angestellt die Ziegler-Scheune zum Dorfgemeinschaftshaus umzubauen. Zusammen mit der Stadt Barntrup wurden erste Überlegungen gemacht und zusammen mit einem Architekten ein Plan ausgearbeitet. Jedoch brachten Brandschutzauflagen und Zweifel in der Nachbarschaft (Die ZiSch steht mitten im Ortskern) an hohem Publikumsverkehr diese Idee zum Kippen.

Die Grillhütte im Schürenbusch ist ein weiterer zentraler Ort für Veranstaltungen, kann aber nur in den Sommermonaten genutzt werden. Aufgrund dessen wurden seit 2019 Versammlungen dort nur im Sommer abgehalten. Der Verein nutzte außerdem den Barntruper Kulturschuppen oder auch das Bürgerforum als alternative Versammlungsstätte.
Und sowohl der Vereinsvorstand als auch die Mitglieder waren sind einig, dass dies kein Dauerzustand seien könne.

Planungen Dorfgemeinschaftshaus

Nach vielen Überlegungen und die Aussicht auf Fördergelder beim Errichten eines Neubaus wurde nach einem passenden Grundstück gesucht. Da die Stadt Barntrup bereits über ein Grundstück in der Straße Im Schürenbusch verfügt (hier befand sich bis vor kurzer Zeit noch ein Spielplatz) wurde beschlossen, dieses Grundstück für das Selbecker Dorfgemeinschaftshaus zu nutzen und den Spielplatz daneben wieder neu aufzubauen. Bekräftigt wurde dieses Vorhaben auch durch einen einstimmigen Ratsbeschluss seitens der Barntrup Politik.

Nach intensiven Gesprächen zwischen Vereinsvorstand, Architekten, der Stadt Barntrup sowie dem Kreis Lippe wurden Fördergelder beantragt. 238.000 Euro Fördermittel aus dem Dorferneuerungsprogramm vom Land NRW fließen in den Bau des Dorfgemeinschaftshauses. Hinzukommen Eigenkapital des Vereins sowie viele Eigenleistungen in unterschiedlichen Gewerken. Im September 2022 erhielt der Verein dann die Baugenehmigung und kann mit dem Bau beginnen.

1. Spatenstich

Am Freitag am 21. Oktober war es dann endlich soweit, der 1. Spatenstich wurde feierlich zelebriert. Zusammen mit Borris Ortmeier, dem Bürgermeister der Stadt Barntrup, sowie dem Vereinsvorstand, vertreten durch Christof Pettenpohl & Michael Deppe wurde der symbolische 1. Spatenstich getätigt.
Ca. 50 Vereinsmitglieder sowie Selbecker waren zu diesem Ereignis gekommen und begrüßten den Baubeginn sehr. Anwesend waren auch einige Vertreter von Rat und Verwaltung.

1. Spatenstich mit erstem und zweitem Vorsitzendem, dem Bürgermeister der Stadt Barntrup sowie Vereinsmitgliedern im Hintergrund

Baubeginn Selbecker Dorfgemeinschaftshaus

Der Verein plant viele der Arbeiten in Eigenleistung zu erledigen und viele Vereinsmitglieder und Helfer für das Projekt begeistern zu können. Die ersten großen Arbeiten beginnen schon im Jahr 2022 und der Verein ist sehr zuversichtlich, dass das Selbecker Dorfgemeinschaftshaus Ende 2023 fertiggestellt werden kann. Sodass ab dem Jahr 2024 dort Veranstaltungen stattfinden sowie Versammlungen abgehalten werden können.

Gebrannte Steine der Ziegelei Lage

Im Innenraum des Dorfgemeinschaftshauses sollen gebrannte Ziegelsteine aus der Ziegelei Lage in das Mauerwerk eingearbeitet werden. Diese werden nicht verputzt und sind somit im Nachinein sichtbar.

Es geht los

Direkt am Samstag nach dem 1. Spatenstich gingen die ersten Arbeiten los. Die Kanalhöhe musste ausgemessen werden. (Vorangegangen waren schon der Abbau des Spielplatzes sowie das Abstecken des Bauplatzes – alles in der Timeline in aller Kürze zusammengefasst).
Angebote für verschiedene Gewerke sowie Materialien sind eingeholt und können demnächst beauftragt werden.


Mit dem Newsletter immer
auf dem Laufenden bleiben!

Melde dich jetzt für den E-Mail Newsletter an und erhalte regelmäßige Infos zum Verein, zu Veranstaltungen oder Projekten.

Du kannst dich jederzeit vom Newsletter wieder abmelden.

Ähnliche Beiträge